Fußballtraining: Übungen, Aufwärmen, Warm-Up und Co. – So macht Fußball Spaß!

4. January 2012 | von admin | Kategorie: Top-Artikel, Training und Freizeit

fussballtrainingSie lieben Fußball und können sich in wahrlich jeder Hinsicht für diesen spektakulären Sport begeistern? Zudem möchten Sie Ihr Fußballtraining gezielt koordinieren und schwerpunktmäßig an Ihrer Ausdauer arbeiten? Einzig und allein die nötigen Tipps und Tricks hierfür fehlen Ihnen? Dann sind Sie hier bei uns auf www.offside.at genau richtig. Wir sind Ihr ganz persönlicher Absprechpartner in Sachen Fußball, Fußball und nochmal Fußball: Als österreichisches Fußball-Magazin beraten wir Sie nicht nur ausführlich, sondern im Hinblick auf unterschiedliche Themenbereiche wahrlich umfassend. Kommen Sie doch einfach mit uns mit und tauchen Sie ein – in die sportliche Welt des Fußball…

Vorab ist es wichtig, dass Sie eine optimale Trainingskleidung besitzen. Begeben Sie sich in ein Sportfachgeschäft und lassen Sie sich detailliert beraten. Trikot und Hose sollten luftdurchlässig sein; besonders aufgrund der Tatsache, dass Sie während des Trainings viel schwitzen werden, ist es wichtig, dass Ihre Fußballkleidung ausreichend Luft durchlässt. Zudem benötigen Sie noch ebenso luftdurchlässige Socken und die passende Schuhe – dann kann es auch schon losgehen!

Bevor Sie mit dem eigentlichen Fußballtraining starten, sollten Sie daran denken, sich ausreichend aufzuwärmen. Hierfür steht Ihnen eine breit gefächerte Palette an unterschiedlichen Übungen und sogenannten Warm-Ups zur Verfügung. Vielseitig und kontrovers diskutiert ist zudem die Frage, ob das Aufwärmtraining mit oder ohne Ball stattfinden soll. Unsere Antwort bzw. das Fazit von www.offside.at lautet folgendermaßen: Genau genommen ist es völlig gleichgültig, wie Sie Ihre Warm-Ups gestalten. Wichtig ist einzig und allein, dass Ihr Körper auf „Betriebstemperatur“ kommt und Verletzungen infolgedessen reduziert werden können – dieses Ziel kann sowohl mittels Übungen mit und ohne Ball erreicht werden!

Nachdem Sie Ihr Aufwärmtraining bzw. Ihre Warm-Ups vollständig abgeschlossen haben, kann es mit dem eigentlichen Fußballtraining losgehen. Ganz egal, ob passen, Tor schießen, schießen, verteidigen, stürmen oder Abwehr: Jede einzelne Disziplin im Rahmen des Fußballsports muss instinktiv gefördert und trainiert werden. Denken Sie dabei zwischendurch immer daran, ausreichend zu trinken. Aufgrund der Tatsache, dass Ihr Körper während des Trainings viel schwitzt, muss ihm folglich wieder genügend Flüssigkeit zugeführt werden. Sie sollten dabei jedoch eine strikte Trinkpause von mindestens fünf Minuten einlegen. Suchen Sie sich ein angenehmes Plätzchen zum Verschnaufen und Durchatmen. Wir empfehlen Ihnen, sich auf einen Stuhl zu setzen und in kleinen Schlucken ein isotonisches Getränk zu trinken. Grund hierfür: Isotonische Getränke führen Ihrem Körper wieder diejenigen Nährstoffe (vorwiegend Salze) zu, die er während des Trainings im Zuge des Schwitzens verliert.

Kommentare wurden geschlossen.